Fragen? Antworten!

Entwicklung

Kann man alle Aluminiumsorten anodisieren?

Eine Oxidschicht lässt sich immer herstellen. Diese ist aber völlig unterschiedlich in der Qualität der Eigenschaften. Oftmals reduziert es sich für die geplante Anwendung auf wenige mögliche Legierungen. Wir beraten immer gern. Schauen Sie sich auch unsere praxisorientierte Materialempfehlung an.

Entwicklung

Kann man Eloxalschichten auch wieder entfernen?

Kein Problem. Hierbei muss nur die Maßänderung berücksichtigt werden.

Entwicklung

Sind Eloxal-/Harteloxalschichten lebensmittelecht?

Sind sie – allerdings nur im ungefärbten Zustand!

Entwicklung

Halten Eloxal-/Harteloxalschichten Alkohole und Aceton aus?

Die Schichten sind gegen diese Medien dauerhaft beständig.

Entwicklung

Sind die eingesetzten Farbstoffe UV-stabil, also unbegrenzt im Außenbereich einsetzbar?

Jedes Pigment ist unterschiedlich stabil gegen UV-Licht. Die schlechteste Wahl sind hierbei Farbtöne wie Rot, Blau, Grün und Orange. Sehr stabil sind Schwarz und Gold.

Entwicklung

Kann man alle Legierungen chemisch Glänzen?

Das von uns eingesetzte emissionsarme Verfahren erlaubt nur die Bearbeitung von kupfer-freien Legierungen.

Entwicklung

Kann man bereits eloxierte Teile nacheloxieren?

Nein.

Entwicklung

Kann man im Vorfeld genau so viel abbeizen, wie man später wieder aufbaut?

Das ist theoretisch möglich, sollte aber in der Praxis nur in Notfällen zur Anwendung kommen. Der Zustand der Beizen schwankt geringfügig und auch die Beizraten verändern sich mit zu nehmender Beizzeit. Grundsätzlich sollte der Eloxalaufbau im Vorfeld mit einkalkuliert werden.

Entwicklung

Wird auch in Sacklöchern eloxiert/harteloxiert?

Die Beschichtung folgt dem Faradayschen Gesetz. Je tiefer man in die Bohrung hereinkommt, desto geringer ist die gebildete Schichtstärke. Sofern sich mal eine Luftblase verfängt, verhindert das natürlich pauschal die Beschichtung.

Entwicklung

Lässt sich eine Grobkornbildung "wegeloxieren"?

Das Grobkorn basiert auf einer mangelhaften Temperaturbehandlung beim Aluminium-Herstellungsprozess. Es wird in der Regel leider erst durch den Beizprozess sichtbar. Deshalb halten es viele Kunden für einen Eloxal-Fehler. In einigen Fällen können wir das Problem durch eine spezielle Strahlbehandlung mit angeschlossenem Glänzen kaschieren.

IHAA DBU TÜV NordNaturstrom
Oberflächentechnik für die Feinmechanik